Implantate für die Wirbelsäule

3D-Druckverfahren verbessern die Eigenschaften der Cages:

Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
„mediCage®“-Cervical 3D für die zervikale Wirbelsäule
„mediCage®“-TLIF – 3D Implantate für die lumbale Wirbelsäule
Additive Cages für die Wirbelsäule – cervical und lumbal – ergänzen das Medicon Wirbelsäulenprogramm. Wir stellen vor:

Gitterstruktur führt zur Osseointegration

Beim 3D-Druck entsteht ein definierbares Gitter, das sowohl osseointegration-unterstützende Porengrößen aufweist als auch auf die elastischen Eigenschaften des Knochens ausgelegt werden kann[1].

[1] Barba D, Alabort E, Reed RC. Synthetic bone: Design by additive manufacturing. Acta Biomater. 2019 Oct 1;97:637-656. doi: 10.1016/j.actbio.2019.07.049. Epub 2019 Aug 5. PMID: 31394295. (→Full-length article)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video:  MediCage® 3D cervical absorbiert 2ml Flüssigkeit innerhalb 1 Stunde

Kapillarwirkung

Gute Interaktion zwischen  Implantat- und Knochenstruktur. Ermöglicht eine zügige Fusion der Wirbelkörper während des Heilungsprozesses.

Lordotisches und konvexes Design

Führt zur Wiederherstellung der natürlichen Lordose sowie zur Entlastung der neurologischen Strukturen.

Die Medicon eG produziert die neuen Wirbelsäulenimplantate im 3D Druckverfahren in eigener Fertigung.

Fordern Sie weitere Informationen an:

Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
„mediCage®“-Cervical 3D für die zervikale Wirbelsäule
„mediCage®“-TLIF – 3D Implantate für die lumbale Wirbelsäule